Deutscher „Overshoot Day“ erreicht!

Deutschland hat zum 3. Mai 2020 den „Overshoot Day“ bzw. Überlastungstag erreicht. Dies bedeutet: bereits im Mai haben wir alle uns für das Jahr 2020 zur Verfügung stehenden natürlichen Ressourcen aufgebraucht. Das ergaben Berechnungen der Forschungsorganisation Global Footprint Nework.  (Bild: shutterstock/Sepp – BUND Naturschutz)

Für den Rest des Jahres leben wir in Deutschland nun also auf Kosten der kommenden Generationen.

Anders ausgedrückt: alles, was wir ab dem 3. Mai konsumieren bzw. verbrauchen, steht eigentlich den kommenden Generationen zu. Wir nehmen uns also etwas, was die nächsten Generationen noch zum Leben bräuchten. Buchhalterisch gesagt und höchst besorglich: das Bankkonto ist in die roten Zahlen gerutscht und wir heben.

Was hat die Corona-Pandemie mit der Klimakrise zu tun?
Meterologe Karsten Schwanke beantwortet für den Naturschutzbund (NABU) regelmäßig Fragen aus dem Netz. In diesem Video: Macht sich die Corona-Krise auch beim weltweiten Klima bemerkbar? Immerhin gibt es einen deutlichen Rückgang des Luft- und Straßenverkehrs und auch die Industrie steht in vielen Teilen der Welt mehr oder weniger still.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.